Psycholog_innen

Asklepios Fachklinikum Göttingen
Therapie unter kultursensitiven Aspekten
Schwerpunkt Kulturen, Migration und psychische Krankheiten
www.asklepios.com

Berliner AG Transkulturelle Psychoanalyse am C.G. Jung-Institut Berlin
Transkulturelle Psychoanalyse am C.G. Jung-Institut Berlin/

Deutsche Gesellschaft für Positive und Transkulturelle Psychotherapie e.V.
Präsident: Dipl.-Psych. Christian Henrichs, M. Phil.
Vizepräsidentin: Dr. med. Gabriele Emmerich
www.dgpp.positum.org

DGPPN, Referat Transkulturelle Psychiatrie und Migranten
Prof. Dr. Wielant Machleidt
Vertreter: Prof. Dr. med. Andreas Heinz
DGPPN-Online

Ibrahim Ökzan
Dr. disc. pol. / Dipl. Psych.
Asklepios Fachklinikum Göttingen
Institutsambulanz
Rosdorfer Weg 70
37081 Göttingen
www.ibrahim.info

Institut für Interkulturelle und Internationale Studien (InIIS), Universität Bremen
befasst sich aus der Perspektive der Sozial- und Politikwissenschaft und der politischen Philosophie mit den sozialen und kulturellen Wandlungsprozessen moderner Gesellschaften und den damit verbundenen Integrationsproblemen. Im Zentrum stehen einerseits der Wandel von kollektiven Selbstverständnissen und von anderen Elementen öffentlicher Kultur, kulturelle Differenzierungen, die Persistenz oder Entstehung einer Vielfalt von Kulturen und Gruppenidentitäten und damit verknüpfte Konflikte auf nationaler wie auf internationaler Ebene. Zum anderen werden Prozesse der Globalisierung oder Denationalisierung, deren Ursachen, Erscheinungsformen und Konsequenzen beobachtet. Aufgeworfen ist damit auch die Frage nach den Verbindungen zwischen diesen beiden Entwicklungen.
InIIS, Uni Bremen

Multikulturelles Zentrum Trier e.V.
Getragen von dem Gedanken, dass alle Menschen, egal welcher Herkunft, gleich behandelt werden müssen, versteht sich das Multikulturelle Zentrum als Verein, der sich gegen Fremdenfeindlichkeit und Ausgrenzung und für eine gleichberechtigte Teilhabe von Migrant/innen und Flüchtlingen einsetzt. Überall dort, wo eine Ungleichbehandlung von Migrant/innen stattfindet, sieht sich das selbstverwaltete Zentrum verpflichtet, dem entgegenzuwirken.Dabei ist das Zentrum ein Verein, der sich mit den Zuwanderern und Flüchtlingen zusammen für deren Rechte, Chancengleichheit und Teilhabe in allen Lebensbereichen einsetzt.
Multikulturelles Zentrum Trier

Infoe e.V. – Institut für Ökologie und Aktions-Ethnologie
Das Institut für Ökologie und Aktions-Ethnologie will eine Lobby schaffen für die nicht in der industriellen Zivilisation lebenden Gesellschaften. Und es will Forum sein für indigene Völker, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler und andere engagierte Personen gleichermaßen.
Wir unterstützen indigene Völker bei der Verteidigung ihres Lebensraumes, ihrer Rechte und ihrer Kultur. Uns verbindet der gemeinsame Widerstand gegen die fortschreitende ökologische und kulturelle Zerstörung in den Ländern, in denen indigene Gemeinschaften leben, überwiegend in der „Dritten Welt“, und bei uns selbst.
Das Institut für Ökologie und Aktions-Ethnologie wurde im Januar 1987 als gemeinnütziger, eingetragener Verein von Wissenschaftlern und Wissenschaftlerinnen, Publizisten und anderen engagierten Personen gegründet. Vereinssitz und Büro sind in Köln; außerdem gibt es eine Schwesterorganisation in Zürich/Schweiz.
Infoe-Online

Schweizerisches Rotes Kreuz
Informationen für Ärztinnen und Ärzte zu Migration und Gesundheit
migesExpert Medienmitteilung – pdf
www.migespexpert.ch

VIA – Verband für Interkulturelle Arbeit e.V.
VIA e.V. ist ein Dachverband für Vereine, Gruppen und Initiativen aus Deutschland, die in der Migranten- und Flüchtlingsarbeit aktiv sind. Bundesweit sind über 100 Organisationen im VIA organisiert. VIA e.V. setzt sich für ein demokratisches und friedliches Zusammenleben zwischen Menschen unterschiedlicher Herkunft, Religion und Kultur ein.
VIA e.V. versteht sich als deutscher Partner für andere demokratische Organisationen in Europa.
VIA-Online