Was tun wir?

Wir wollen das vorhandene Potential innerhalb der transkulturellen Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik, sowie in benachbarten Feldern wie pädagogischen, sozialen und therapeutischen Berufen bündeln und im DTPPP e.V. eine berufsgruppenübergreifende Plattform für den Austausch und das gegenseitige Lernen schaffen. Es gilt, die bestehenden Konzepte nicht nur wissenschaftlich zu prüfen und aus interdisziplinärer Sicht zu reflektieren, sondern auch umsetzbar zu machen. Denn das Ziel des Dachverbandes ist, die Versorgung der betreffenden Patienten und Patientinnen zu verbessern – durch den Transfer von Forschung auf die Praxis, durch Fort- und Weiterbildung, durch den fachlichen Austausch innerhalb der unterschiedlichen Berufsgruppen und über die Grenzen der deutschsprachigen Länder hinweg. Richtlinien sollen entwickelt, Standards in Diagnostik und Therapie erarbeitet werden. Transkulturell relevante Forschungsergebnisse und Therapiekonzepte sollen verbreitet werden. Die Zusammenarbeit mit internationalen Gesellschaften auf dem Gebiet der transkulturellen Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik soll gepflegt werden. Und der DTPPP e.V. sieht als Vertreter der Belange der deutschsprachigen Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik vor, die Öffentlichkeit entsprechenden Belangen vertraut zu machen.