Arbeitsbereiche

Der Dachverband besteht aus einem Vorstand von neun Mitgliedern, die ihre Arbeitskraft ehrenamtlich zur Verfügung stellen. Der Dachverband ist gemeinnützig tätig und verwendet seine Gelder lediglich zu satzungsgemäßen Zwecken. Spenden gehen demzufolge zu hundert Prozent in die Arbeit ein und können von der Steuer abgesetzt werden. Um eine kontinuierliche Arbeit an unterschiedlichen Schwerpunktsthemen zu gewährleisten, wurden Arbeitsbereiche geschaffen. Die Arbeitsbereichsleiter werden alle zwei Jahre im Rahmen der Mitgliederversammlung gewählt, die Mitglieder des Vorstandes alle vier Jahre. Die Vertretung aller Berufsgruppen und aller drei beteiligten Länder ist hierbei ausdrücklich erwünscht. Einmal pro Jahr findet eine gemeinsame Sitzung der Vertreter der Arbeitsbereiche und des Vorstandes statt. Eine Mitgliedsversammlung wird ebenfalls mindestens einmal jährlich einberufen. Außerdem führen wir Tagungen, Weiterbildungen und Beratungen durch. Wir pflegen die Webseite als ein wesentliches Medium, um Ergebnisse und Belange der transkulturellen Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik zu verbreiten. Der Dachverband verpflichtet sich einem sorgsamen Umgang mit Differenzen. So sollen kulturelle Unterschiede nicht überbewertet, Machtunterschiede nicht unterbewertet und migrationsbedingte, strukturelle Hintergründe nicht ignoriert werden.

Folgende Arbeitsbereiche und Arbeitsbereichsleiter und deren Vertreter wurden auf der 3. Mitgiederversammlung am 11. September 2009 in Zürich gewählt (Aktualisiert am 28.11.2011, gemäß Protokollabsprachen der Arbeitsbereichstagung in Klagenfurt 2011):

  1. Patientversorgung im familiären Kontext; Kleinkinder, Kinder, Jugendliche, Erwachsene und Ältere
    Leiterin: Yana Kyrylenko
    Vertreterin: Ingrid Teodor
    Vorstellung des Arbeitsbereichs „Patientenversorgung im familiären Kontext“

Vernetzung
Wird aktuell von Frau Dr. Golsabahi-Broclawski geführt, da die Leiter nicht erreichbar sind. Es wird daher eine Tagung zur Verbesserung der Vernetzung in Hamm 2012 organisiert.

Liebe Kollegen und Kolleginnen,
als Patentante der Arbeitsgruppe Vernetzung und Religion habe ich aufgrund der zahlreichen unterschiedlichen und produktiven Rückmeldungen Ihrerseits die Tagung Migration: Quelle für Kraft, Gesundheit und Fortschritt in Hamm vom 24.02.-25.02.2012 organisiert, damit einerseits die Möglichkeit zum Austausch der bestehenden Arbeitsgruppen und besseren Vernetzung auf konkreter Handlungsebene möglich gemacht wird und andererseits neue sich noch formierende Arbeitsgruppen sich präsentieren und ihre Ideen umsetzen können. Daher lade ich Sie ein, mir baldigst – bis 10.12.2011 – Ihre Raum- und Zeitvorstellungen für Ihre Projekte einzureichen. Die Räumlichkeiten des Hotel Mercure ermöglichen sowohl Poster wie auch Workshops und Diskussionsrunden von einer Größe von max. 30 Personen. Den zeitlichen Rahmen halte ich je nach Ihren Bedürfnissen und Vorstellungen offen. Um ein aufeinander abgestimmtes Programm erstellen zu können, brauche ich möglichst bald eine Rückmeldung, diese reicht völlig in Form einer Mail mit folgenden Inhalten: Titel, Zeitrahmen, Material und Zielvorstellungen. Ich bin zuversichtlich, dass es uns DTPPP´lern wieder gelingen wird, die Kommunikation zu verbessern und uns damit auch besser zu vernetzen. Bewusst ist die Tagung im Februar angelegt damit genügend Anlaufzeit danach für die nächste Tagung in der Schweiz – unser diesjähriger Kongress – vorhanden ist, um weitere Vorkehrungen treffen zu können.Gemäß des Protokolls der Arbeitsbereichsleitersitzung, Klagenfurt kommt diese Veranstaltung der Aufforderung der AG Forschung und Weiterbildung entgegen, ein Forum zur Stärkung der Initiativen zu schaffen. An dieser Stelle bedanke ich mich ganz herzlich bei den Herren Heise und Aglaster, welche sich bereit erklärt haben, die Vorträge und Beiträge dieser Tagung ebenso zu veröffentlichen. Damit soll u.a. dem Schwerpunkt Jugend und Forschung ein neuer Impuls gegeben werden.
Falls Ihnen noch weitere Ideen und/oder Verbesserungsvorschläge einfallen, bitte ich mich einfach zu kontaktieren und wir versuchen gemeinsam diese umzusetzen. In diesem Sinne

Ihre Frau Dr. med. univ. Solmaz Golsabahi-Broclawski

Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie
Vorsitzende des Dachverbandes der transkulturellen Psychiatrie,
Psychotherapie und Psychosomatik im deutschsprachigen Raum DTPPP e.V.
Gesundheitsorientierte Gesprächstherapeutin (GOG)
Suchtmedizinische Grundversorgung
Ernährungsmedizin
Hygienebeauftragter Arzt
Sektionsverband Psychiatrie der Ärztekammer Westfalen-Lippe
MIBEG_Referentin
Referentin der Akademie für Gesundheitswesen

Medizinisches Institut für transkulturelle Kompetenz
Obernstraße 1a
33602 Bielefeld
Tel: 0521- 98 62 15 50
Fax: 0521- 98 62 15 51
s.golsabahi-broclawski@mitk.eu
mitk.eu

aktuell noch offen, soll in der Schweiz im Rahmen des 6. Kongresses 2012 gewählt werden. Interessierte können im Rahmen der Tagung in Hamm dtppp-flyer2sich vorstellen und damit Kontakt mit den Mitgliedern aufnehmen.

  1. Politik, Öffentlichkeit, Menschenwürde
    aktuell noch offen, soll in der Schweiz im Rahmen des 6. Kongresses 2012 gewählt werden. Interessierte können im Rahmen der Tagung in Hamm (M-Day 2011 Program Deutsch v1Versand) sich vorstellen und damit Kontakt mit den Mitgliedern aufnehmen.
  2. Transkulturelle, psychosoziale und therapeutische Versorgung
    Leiter: Martin Vedder
    Vertreterin: Tatiana Klein
    Vorstellung des Arbeitsbereichs„Transkulturelle, psychosoziale und therapeutische Versorgung“
    Projektentwurf des Arbeitsbereichs „Transkulturelle, psychosoziale und therapeutische Versorgung“
  3. Homepage Plattform
    Leiterin: Barbara Freitag
    Vorstellung des Arbeitsbereichs „Homepage Plattform“
  4. Forschung
    Leiter: Ulrike von Lersner
    Arbeitsbereich Forschung – Vorstellung für Homepage
    Stellvertretung: noch zu besetzen, um Bewerbungen werden gebeten.
  5. Therapeutische Ansätze
    Leiter: Thomas Heise
    Vertreterin: Beate Hagemeier
    Vorstellung des Arbeitsbereichs „Therapeutische Ansätze“
  6. Spiritualität und Religion
    aktuell noch offen, soll in der Schweiz im Rahmen des 6. Kongresses 2012 gewählt werden. Interessierte können im Rahmen der Tagung in Hamm dtppp-flyer2sich vorstellen und damit Kontakt mit den Mitgliedern aufnehmen.
  7. Weiterbildung
    Leiterin: Birsen Kahraman
    Vertreter: Veronika Wolf
    Vorstellung des Arbeitsbereichs „Weiterbildung“
    Projektbeschreibung des Arbeitsbereichs „Weiterbildung“
  8. Arbeitsbereich Ethik
    kommissarische Leitung Eva van Keuk und Monika Schröder